Sie sind hier: Start | Über uns/Kontakt | Johanna Zelenka

Wer bin ich?Portrait_JS - ohne Unterschrift.png

  • Im Jänner 1983 in Linz geboren
  • Soziologin
  • Psychotherapeutin
  • Seit 2015 verheiratet - Viele kennen mich noch unter dem Namen "Swoboda"
  • Mutter eines kleinen Sohnes
  • Aktuell (seit Mai 2019) gibt es ein zweites Mal Nachwuchs und ich bin in Karenz.

Kontaktaufnahme: johanna.zelenka(at)aubergpraxis.at oder 0650/6225200

 

Mein Interesse liegt bei uns Menschen. Ich habe mir seit jeher viele Gedanken darüber gemacht, wer wir sind und sein wollen, was wir fühlen, wie wir zusammenleben, warum es uns gut oder nicht so gut geht, und so weiter.

Als Soziologin habe ich unsere menschliche Gesellschaft sozusagen "äußerlich" erforscht. Dabei habe ich viel gelernt, doch es hat mir der direkte Kontakt mit Menschen gefehlt.

Als Psychotherapeutin widme ich mich ganz dem Menschen, der mir gegenübersitzt, und das mache ich sehr gerne. Meine Arbeit ist geprägt durch Wertschätzung, feinfühliges Verstehen und Authentizität.

Jeder Mensch ist eine Welt für sich. Es ist mir wichtig, Sie individuell zu unterstützen. Ich biete Ihnen:

  • Psychotherapie als eigenständiges Heilverfahren zur Behandlung von Krankheiten
  • Psychotherapeutische Stütze in Lebenskrisen und bei Veränderungen
  • Psychotherapie als Selbsterfahrung zur Verbesserung der Lebenszufriedenheit und zur Krankheitsprävention

Meine fachliche Grundlage ist die Personzentrierte Psychotherapie. Beispiele für die Anwendung finden Sie hier. Darüber hinaus bin ich, u. A. aufgrund meines beruflichen Werdegangs (siehe Curriculum Vitae), in folgenden Bereichen spezialisiert:

  • Ängste, Phobien und Panikattacken
  • Umgang mit HIV/AIDS sowie spezifische AIDS-Phobien
  • Sinnsuche, Spiritualität, Religion; Umgang mit Tod (Trauerarbeit)
  • Leben mit Hochsensibilität

In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit Pflanzenheilkunde und Naturkosmetik, handarbeite, tüftle und reise gerne, verbringe Zeit mit Familie und Freunden, und bin auch gern mal faul. Zur Ruhe komme ich in der Natur, am Klavier, bei einem Krimi sowie bei Sport oder Yoga. Es ist mir wichtig, humorvoll, bewusst und ausgeglichen zu leben – aber auch Verständnis für mich zu haben, wenn es ab und zu mal anders ist.

 

"Das gute Leben ist ein Prozess,
kein Daseins-Zustand.
Es ist eine Richtung, kein Ziel."

(Carl R. Rogers)